Dr. habil. Endre Hárs

 

Universität Szeged
Institut für Germanistik
Egyetem u. 2
H-6722 Szeged
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel: +36-62-544000/3095
Fax: +36-62-544245
 
 

Lebenslauf

1984-1990        Studium der Germanistik, Komparatistik und ungarischen Sprach- und Literaturwissenschaft an der ELTE Budapest und der Georg-August-Universität Göttingen (DAAD)
seit 1989          Tätig im Institut für Germanistik der Universität Szeged
1992–1994         DAAD-Stipendium an der Georg-August-Universitat Göttingen
1998                 Roman Herzog Stipendium an der Georg-August-Universitat Göttingen
1999                 Promotion
2001-2003         Mitarbeiter des FWF-Forschungsprojekts „Herrschaft, ethnische Differenzierung und Literarizität. Fremd- und Selbstbilder in der  Kultur Österreich-Ungarns (1867-1918)”
seit 2003          Redaktionsmitglied der Filológiai Közlöny
2004                 Research Fellow im IFK Wien
2005-2007         Humboldt-Forschungsstipendium an der Universität Konstanz
2012                 Habilitation
2013                 Mitherausgeber der Modern Filológiai Füzetek
2013-2014        Mitarbeiter des Humboldt-Forschungsprojekts „Die biologisch-kognitiven Grundlagen narrativer Motivierung
2014-2015        Gastprofessor des Intituts für Europäische und Vergleichende Sprach und Literaturwissenschaft der Universität Wien
2015-2016    Gastprofessor für Hungarologie am Institut für Slawistik, Bereich Ungarische Literatur und Kultur der Humboldt-Universität zu Berlin
seit 2016       Mitarbeiter am Forschungsprojekt „Postimperiale Narrative in den zentraleuropäischen Literaturen der Moderne“ (HRZZ)
2017-2018       Gastprofessor für Germanistik am Institut für Germanistik der Universität Kassel

Forschungsschwerpunkte

Literatur, Kultur und Medien des 18. und 19. Jahrhunderts

Publikationen (Auswahl)

Bücher

Herder tudománya – az elgondolhatóság határain. Pozsony: Kalligram 2012.

Én - túl a nyelven. Irodalom, antropológia, kultúra. Budapest: Gondolat Kiadói Kör; Pompeji 2004.

Singularität. Lektüren zu Botho Strauß . Würzburg, Königshausen&Neumann, 2001.

Hárs Endre; Szilasi László: Lassú olvasás. Történetek és trópusok. Szeged: JATE Irodalomelméleti Csoport; Ictus 1996.

 

Herausgeberschaft (Auswahl)

Hárs, Endre; Kókai, Károly; Orosz, Magdolna (Hg.) Ringstraßen: Kulturwissenschaftliche Annäherungen an die Stadtarchitektur von Wien, Budapest und Szeged. Wien: Praesens 2016.

Hárs, Endre; Horváth, Márta; Szabó, Erzsébet (Hg.): Universalien? Über die Natur der Literatur . Trier: WVV Trier 2014.

Hárs, Endre; Müller-Funk, Wolfgang; Reber, Ursula; Ruthner, Clemens (Hg.): Zentren, Peripherien und kollektive Identitäten in Österreich-Ungarn . Tübingen; Basel: Francke 2006.

Hárs, Endre; Müller-Funk, Wolfgang; Orosz, Magdolna (Hg.): Verflechtungsfiguren. Intertextualität und Intermedialität in der Kultur Österreich-Ungarns. Frankfurt/M.: Peter Lang 2003.

 

Aufsätze (Auswahl)

Blutige Panoramen, seltsame Schauspiele, Figuren des historischen Traumas. Kolonialthematik in der Belletristik des Vormärz. In: Amatso Obikoli Assemboni, Anna Babka, Laura Beck Axel Dunker (Hg.): Postkolonialität denken. Spektren germanistischer Forschung in Togo. Wien Praesens 2017, 267-280.

Urbane Topographien der k. u. k. Monarchie: Über die Praxis des Städtevergleichs. In: Hárs Endre, Kókai Károly, Orosz Magdolna (Hg.): Ringstraßen: Kulturwissenschaftliche Annäherungen an die Stadtarchitektur von Wien, Budapest und Szeged. 316 p. Wien: Praesens 2016, 9-24.

„Die obdachlose Stadt“: Der Wiederaufbau von Szeged in Kálmán Mikszáths Publizistik. In: Hárs Endre, Kókai Károly, Orosz Magdolna (Hg.) Ringstraßen: Kulturwissenschaftliche Annäherungen an die Stadtarchitektur von Wien, Budapest und Szeged. 316 p. Wien: Praesens 2016, 176-193.

Motivierung und Raumnarratologie. Mit einer Modellanalyse von Maurus Jókais Bis zum Nordpol! (1876). In: Márta Horváth, Katja Mellmann (Hg.): Die biologisch-kognitiven Grundlagen narrativer Motivierung. Münster: Mentis 2016, 129-149.

"Ach! welch ein schönes Buch.": Medienarchäologische Aspekte von Naturgeschichten für Kinder und Jugendliche um 1800. In: Ansari, Christine (Hg.): Adoleszenz in Medienkontexten: Literaturrezeption, Medienwirkung und Jugendmedienschutz. Frankfurt/M. et al: Peter Lang 2016, 61-85.,

Zweifelhafte Gestalten: Das anthropologische Projekt des 18. Jahrhunderts und dessen unheimliche Konsequenzen. In: Mitterer, Nicola; Nagy, Hajnalka (Hg.): Zwischen den Worten. Hinter der Welt: Wissenschaftliche und didaktische Annäherungen an das Unheimliche. Innsbruck; Wien; Bozen: StudienVerlag 2015, 82-98.

Balaton-Literatur?: Annäherungen an ein heterogenes Textkorpus. In: Márta Csire, Erika Erlinghagen, Zsuzsa Gáti; Brigitta Pesti; Wolfgang Müller-Funk (Hg.): Ein Land mit Eigenschaften: Sprache, Literatur und Kultur in Ungarn in transnationalen Kontexten: Zentraleuropäische Studien für Andrea Seidler. Wien: Praesens 2015, 325-334.

„Historische Gemählde“. Literarische Bilderpolitik um 1800. In: Zrinka Blažević, Ivana Brković, Davor Dukić (Eds/Hrsg.) History as a Foreign Country. Historical Imagery in the South-Eastern Europe/Geschichte als ein fremdes Land. Historische Bilder in Süd-Ost Europa. Bonn: Bouvier 2014, 131-145.

„Realismus des Gefühls”. Anthropologische Ästhetik und ästhetischer Kritizismus um 1800. In: Hárs, Endre; Horváth, Márta; Szabó, Erzsébet (Hg.): Universalien? Über die Natur der Literatur. Trier: WVV Trier 2014, 217-235.

Kulturgeschichte der Bekehrungen. Postkoloniale (Selbst-)Kritik in Herders Adrastea. In: Babka, Anna; Dunker, Alex (Hg.): Postkoloniale Lektüren. Perspektivierungen deutschsprachiger Literatur. Bielefeld: Aisthesis 2013, 13-31.

Zerstreute Blätter. Zur Medienarchäologie des frühen 19. Jahrhunderts. In: Babka, Anna; Finzi, Daniela; Ruthner, Clemens (Hg.): Die Lust an der Kultur/Theorie. Transdisziplinäre Interventionen. Für Wolfgang Müller-Funk. Wien; Berlin: Turia & Kant 2012, 331-341.

Adrasteas Sammelwut. Herders Spätwerk zwischen Lesen und Auflesen. In: Bernd, Frauke; Fulda, Daniel; (Hg.): Die Sachen der Aufklärung. Beiträge zur DGEJ-Jahrestagung 2010 in Halle a.d. Saale . Hamburg: Meiner 2012, 273-280.

Herders agency. In: Babka, Anna; Malle, Julia; Schmidt, Matthias (Hg.): Dritte Räume. Homi K. Bhabhas Kulturtheorie. Anwendung. Kritik. Reflexion. Unter Mitarbeit von Ursula Knoll. Wien; Berlin: Turia & Kant 2012, 253-268.

Literaturengeschichten? Zur Selbstüberwindung der Nationalphilologie. In: Berliner Beiträge zur Hungarologie (16) 2011, 146-167.

Alt und Neu, Pro und Kontra. Goethes und Herders Dramoletten zum Zeitenwechsel. In: Balogh, András; Varga, Péter Pius (Hg.): „das Leben in der Poesie“. Festschrift für Magdolna Orosz zum 60. Geburtstag. Budapest: ELTE 2011, 47-56.

Das „unsichtbare Institut”. Über Herders Freimaurerschriften. In: Lorincz, Csongor (Hg.): Ereignis Literatur. Institutionelle Dispositive der Performativität von Texten. Bielefeld: transcript 2011, 127-154.

 

Essay, Interviews (Auswahl)

Die Bibliothek meiner Mutter. In: Roßbach, Nikola (Hg.): Literatur verstehen. Hamburg: Igel 2014, 123-127.

A dalnokversenyek hangzásvilága. Hárs Endrével beszélget Fodor Péter. In: Alföld 2008/6, 46-56.

 

2017  SZTE Germanisztika   globbersthemes joomla templates